Beitrag Nr. 3: Sinnvolle und sinnlose Versicherungen

Liebe Geldinteressierte,

Was ist notwendig, was entbehrlich?

Ob man wirklich eine Versicherung dagegen benötigt, um bei einem „Hole in One“ beim Golf die Golffreunde einladen zu müssen oder eine gegen Entführung durch Außerirdische (ja – die gibt es), mag dahingestellt bleiben.

Viele Versicherungen sind hingegen unnötig oder gar doppelt, wie z.B. die Kfz-Insassenversicherung, da etwaige Schäden der Mitfahrer bei einem selbstverschuldeten Unfall bereits von der Kfz-Haftpflichtversicherung abgedeckt werden.

Die Zeitschrift „Capital“ nennt neben Elektrogeräte-, Reisegepäck-, Brillen-, Krankenhaustagegeld-, Glasbruchversicherung, auch Private Arbeitslosenversicherung, Ausbildungsversicherung, Fahrradversicherung, Golfversicherung, Handyversicherung, Kfz-Insassenversicherung, Kontoschutzversicherung, Rundum-Sorglos-Reisepaket, Sterbegeldversicherung, Tierkrankenversicherung, Versicherung gegen häusliche Notfälle.


Dennoch bezahlen viele Kunden Geld für solche Versicherungen und das ist Geld, welches Sie sicherlich besser verwenden können.

Unverzichtbar hingegen ist die Absicherung gegen existenzielle Risiken.
Zu den existenziellen Risiken zählen:

  • Schutz gegen Berufsunfähigkeit
  • Schutz gegen Unfälle
  • Schutz gegen schwere Krankheiten
  • Schutz gegen Haftpflichtforderungen
  • Schutz gegen Pflegefälle
  • Schutz gegen Todesfallfolgen
  • Schutz gegen Krankheiten allgemein

Hier helfen wir Ihnen gerne mit unseren Kontakten und unserem Know-How, im unübersichtlichen Versicherungsmarkt die für Sie optimale Lösung zu finden.

Fragen Sie uns – Sie können dabei nur gewinnen…

Beste Grüße

Ihr

Our Score
Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]